Zwangsarbeit in der Papierfabrik Redenfelden

Zwangsarbeit in der Papierfabrik Redenfelden
1939–1945

Matthias Georgi, Florian Neumann
München 2012

Die Zellstoff- und Papierfabrik im oberbayerischen Redenfelden ist über 100 Jahre alt. In diesem Buch stehen die Jahre aus der Geschichte des Werks im Mittelpunkt, in denen in der Fabrik Zwangsarbeiter arbeiten mussten. Vom Herbst 1939 bis Ende April 1945 waren in der Papierfabrik Redenfelden – damals ein Betrieb der Aschaffenburger Zellstoffwerke – 377 zivile Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter eingesetzt.


„Weg von der Gerüchte-Schiene, hin zur Aufarbeitung der Werksgeschichte: Dazu soll das neu herausgegebene Buch ›Zwangsarbeit in der Papierfabrik Redenfelden 1939 – 1945‹ wesentlich beitragen. Unter diesem Titel wurde jetzt ein dunkler Abschnitt der Geschichte des Werkes professionell aufgearbeitet.“
Bericht im Oberbayerischen Volksblatt am 26.03.2013